Reise nach Dublin

Moin,

vom 16. Dezember bis 19. Dezember 2016 ging es für mich alleine nach Irland. Ich bin vorher noch nie alleine geflogen oder verreist.

Tag 1
Jedoch ging es für mich am späten Vormittag zum Flughafen und mit Handgepäck flog ich dann nach Irland. Genauer gesagt nach Dublin um da eine gute Freundin zu besuchen. Aufgeregt wie ich bin, hab ich jedoch schnell zurecht gefunden, um in die Stadt zu gelangen und nach einem etwas längeren Spaziergang konnte ich auch dann endlich im Hotel einchecken. Ein süßes kleines Hotel, nicht direkt in der City, sondern etwas außerhalb aber niedlich eingerichtet.
Nachdem ich meine Freundin angerufen und wir einen Treffpunkt ausgemacht hatten ging es für mich auch los Richtung Innenstadt. Jedoch habe ich mich zum allerersten mal verlaufen. :’D Und kam leicht verspätet (45 Minuten!) dann doch am Ort des Geschehens an.

Auf den Schrecken musste ich mich erstmal stärken. O’Neills sollte die Bar sein, die mir meine Entspannung wieder gab. Mit leckerem Irischen traditonellen Essen „Irish Stew“ und natürlich einem gezapften Guiness ging es gestärkt danach noch zum Flanieren in die Innenstadt. Dort ließ ich die etwas andere Weihnachtsdeko in den Geschäften auf mich einwirken. Ein Besuch im Disneystore durfte bei einem Disneyfan natürlich nicht fehlen.

Im Dunklen wurden dann auch schon ein paar Sehenswürdigkeiten entdeckt, die in die nächsten Tagen nochmal aufgesucht wurden.

Mit dem Bus und einem netten Spaziergang ging es am späten Abend zurück zum Hotel.

Tag 2
Was hab ich so an dem zweiten Tag liste ich mal stichpunktartig auf, da es echt viel war.

  • Halfpenny brigde
  • Books of Kelts im Trinity College
  • älteste Harfe Irlands
  • Chester Beatty Library
  • Dublin Castle
  • Temple Bar Food Market mit leckerer heißer Schokolade und Marschmallows
  • Gallery of Photography
  • Burritobowl <3
  • St. Patrick’s Cathedral
  • Kilmainham Gaol
  • Natural History Museum
  • einen anderen tollen Pub ausgetestet und mein Bier gefunden.

Tag 3 wieder mit mehr Sätzen. An diesem Tag habe ich eine ganz andere Seite von Irland kennen gelernt, denn es ging an die Küste von Irland. Gerade mal zwanzig Minuten von Dublin entfernt für wenig Geld in ein schönes Fischerdörfchen. Howth <3

Das Wetter war wunderschön. Sonne, wenig Wind und ich liebe die Küste, das rauschende Meer. Ach… Es war einfach toll und ich vermisse es schon wieder. Howth hat einen tollen steinernen kleinen Leuchtturm, zusätzlich kann man von dort aus das Auge von Irland bewundern.

Die Heide leuchtete in ihren schönen roten Tönen. Was bietet Howth noch? Richtig Kippen! Dazu mussten wir eine kleine Anhöhe besteigen.

Zur Mittagszeit wurde es leider von Touris überlaufen, deshalb liefen wir wieder runter und stärkten uns bei vegetarischem Essen und Fish and chips. Danach ging es auch wieder zurück in die Stadt.

Tag 4
Mitten in der Nacht musste ich aufstehen, damit ich zeitlich meinen Flug nach Deutschland mitbekomme. Am Flughafen ging dann doch alles recht zügig sodass ich ein wenig auf meinen Rückflug warten musste.

Irland hat mich nicht zum letzten Mal gesehen. Es wird auf jeden Fall nochmal einen Roadtrip geben und diesmal mit meinem Liebsten.

Seit Ihr auch schonmal in Irland oder Dublin gewesen? Habt Ihr Tipps, was man sich noch so anschauen könnte?

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.