Wie man sich am Besten auf einen Lauf nicht vorbereitet

Das Beste ist, wie man sich nicht für einen Lauf fit machen zu müssen… Achtung es könnte ein wenig Ironie mithallen. 😉

# mindestens sechs Wochen vorher nicht trainieren. (das hab ich gemacht und ich hab es trotzdem geschafft am Lauf teilzunehmen und durchzuhalten)

# unbequeme Sportsachen tragen

# richtig schwere Kost vor dem Lauf verspeisen

# schneller Puls – gibt es hier nicht. Deshalb keine Pulsuhr tragen.

# trinken? Auf gar keinen Fall.

# Sport-BH? Man soll sie doch frei schwingen lassen.

# und natürlich sich nicht für einen Lauf anmelden.

# durchgelaufene Laufschuhe tragen.

# vorher die Nacht durchmachen.

 

Ich jedoch bin trotz sechs Woche langer Sportabwesenheit den Women’s run im Stadtpark á 5 Kilometer trotzdem gelaufen. Auch wenn ich am nächsten Tag bösen Muskelkater hatte war es ein unglaublich tolles Gefühl. Danke liebe L. nochmal, das du mich unterstützt und motiviert hast. :-*

img_2640

Fallen Euch noch ein paar Punkte ein, die man definitiv tun sollte, damit man an keinem Lauf teilnehmen kann?

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.